Chronik des Sängerbundes "Cäcilia" Stein e.V.

Gegründet wurde der Verein 1863 von sangesfreudigen Männern. Im Jahre 1959 traten erstmals Frauen dazu. In der Gemeinde hatten sich inzwischen drei Chöre gebildet: Der Sängerbund, der Kirchenchor und die Gesangabteilung des Sportvereines. Da im März 1962 der langjährige Dirigent Hans Denkinger zurücktrat, waren alle drei Chöre ohne Dirigent. Der Schulleiter Waldemar Sparn konnte als neuer Dirigent gewonnen werden. Dessen Vorschlag, alle drei Chöre zu einem leistungsfähigen gemischten Chor zu vereinigen, fand allgemeine Zustimmung.

Das 100jährige Stiftungsfest des Jahres 1963 war sowohl kulturell als auch organisatorisch ein voller Erfolg für den „Sängerbund“ Stein am Kocher.



Bei der GV am 4. März 1964 erhielt der Verein den Namen Sängerbund "Cäcilia". Der Verein übernahm somit die Aufgabe, sich dem weltlichen als auch dem kirchlichen Gesang zu widmen.
In Anerkennung seiner bedeutenden kulturellen Bildungsarbeit wurde dem „Sängerbund“ im Okt. 1964 durch Landrat Dr. Ditton, Mosbach, die Zelter - Plakette verliehen.
Unter der Leitung des Chorleiters Sparn erreichte der Sängerbund "Cäcilia" durch konsequentes Arbeiten einen beachtlichen Zuwachs an Musikalität.

Nach 13jähriger Amtszeit als 1. Vorsitzender legte Alois Schmelcher aus Altersgründen am Fronleichnamstag 1970 sein Vereinszepter in die Hände von Otto Muth. Otto Muth lenkte mit großem Engagement das „Vereinsschiff“ von 1970 bis 1974. Ein Höhepunkt in seiner Amtszeit war das viertägige Jubiläum zum 110 jährigen Bestehen des „Sängerbund Cäcilia“ vom 13. bis 16. Juli 1973, verbunden mit einem Chortreffen der gemischten Chöre des Sängerkreises Mosbach.



Einen Wechsel in der Vorstandschaft brachte die Generalversammlung vom 13. Juni 1974. Alfred Freidhof übernahm den 1. Vorsitz des Vereins.

Im Frühjahr 1975 fand zum ersten Male ein gemeinsamer Liederabend mit dem Liederkranz Neuenstadt, dem Mörikechor Cleversulzbach, dem Kirchchor Kochertürn und dem Sängerbund Cäcilia Stein unter dem Motto „Füreinander – Miteinander“ in der Turn- und Festhalle Stein statt. Bis heute ist das Gemeinschaftskonzert der Neuenstadter Chöre immer im Wechsel des Gastgebers in dessen Stadtteil fester Bestandteil der jährlichen Auftritte. Die Kontakte zur „Flora“ Mannheim bewogen den „Sängerbund Cäcilia“ dazu, sich im Sommer aktiv beim Bundesliederfest in Mannheim zu beteiligen, wo einige Tausend Sängerinnen und Sänger im Luisenpark auftraten.

Das Festkonzert am 15. April 1978 unter Beteiligung der „Flora“ Mannheim war ein Höhepunkt des Vereinslebens.

Am 14. Juni 1979 trat Vorstand Alfred Freidhof zurück. Seine Nachfolge trat Norbert Würth an. Adolf Trabold wurde zu seinem Stellvertreter gewählt. Der „Sängerbund Cäcilia“ Stein veranstaltete am 17. Juni 1979 sein erstes Kirchenkonzert zugunsten der Renovierung der kath. Pfarrkirche.

Das Jahr 1980 war neben den regelmäßigen örtlichen Verpflichtungen wie Gestaltung der Gottesdienste an Festtagen, Hochzeits-, Ständchen- und Begräbnissingen, ausgerichtet auf „Eine musikalische Reise durch die weite Welt“. In diesem Liederkonzert, zusammen mit dem Liederkranz Oedheim und dem Schülerchor Oedheim, erfreuten Volkslieder aus dem europäischen Raum und aus Übersee sowie schmissige Seemannslieder ein interessiertes, großes Publikum.

Am 31. Mai 1981 fand in Billigheim ein Wertungs- und Kritiksingen statt. Der Sängerbund erreichte unter 25 Chören die zweithöchste Bewertungsstufe - die Note „sehr gut – hervorragend. Es folgte am 21. September ein Auftritt beim Süddeutschen Rundfunk in Karlsruhe und am 26. September ein Konzert mit den Sangesfreunden „Lyra Erlenbach“ in der Turn- und Festhalle in Stein. Das Rekordjahr musikalischer Veranstaltungen 1981 schloss mit unserem 2. Kirchenkonzert, einem Advents- und Weihnachtskonzert, am 19. Dezember 1981 zugunsten des im Bau befindlichen kath. Gemeindehauses ab.

Im März 1982 nahm der Chor am gemeinsamen Singen der Neuenstadter Chöre in Neuenstadt teil. Im Juni gestaltete der Sängerbund die Feier zum 25jährigen Priesterjubiläum dess Herrn Pfarrers Geißler, und im Oktober beteiligte sich der Chor aktiv an einem wohlgelungenen Konzert der gemischten Chöre des Sängerkreises Mosbach in Obrigheim. Im Übrigen stand jedoch das Jahr 1982 im Zeichen der Vorbereitungen für unser 120jähriges Vereinsjubiläum im Jahre 1983.

1983 war ein in der Geschichte des „Sängerbund Cäcilia“ einmaliges Jahr. In fünf Konzerten überbrachten rund 30 Chöre aus der näheren und weiteren Heimat mit über 1000 Sängern und Sängerinnen ihre musikalischen Glückwünsche.



1984 machte der Sängerbund einen Ausflug in den Bayrischen Wald mit einer Schifffahrt auf der Donau.
An den beiden Theaterabenden, am 2. Weihnachtstag und an Dreikönig, wurde der Schwank „Die verschenkte Hose“ gespielt.

Der Höhepunkt 1985 war das Wertungs- und Kritiksingen in Mosbach. Der Chor erreichte die Rangordnung „Sehr gut bis besser“. Als Anerkennung für die vielen gesanglichen Aktivitäten machten die Aktiven mit Begleitung am 30. und 31. August 1986 einen 2-tägigen Ausflug in den Chiemgau.

Leupolz war Ziel des Jahresausfluges 1987.
Waldemar Sparn konnte in diesem Jahr sein 25jähriges Dirigentenjubiläum bei einem stimmungsvollen Festkonzert in der Turn- und Festhalle feiern. Jede Sängerin vom Sängerbund Cäcilia überreichte ihm eine edle, langstielige rote Rose, was letztendlich einen schönen großen Strauß ergab.

1988 fand das erste Schlachtfest des SBC im katholischen Gemeindehaus statt. Bei Norbert Würth zu Hause wurde damals das erste Schwein geschlachtet und zu Gaumenfreuden für Besen-Gourmets verarbeitet. Der offene Wein wie man ihn vom Besen kennt und Kaffee mit selbstgebackenen Kuchen und Torten kam bei den Gästen sehr gut an. Auf Anhieb war dies ein riesiger Erfolg. Man entschloss sich dies jährlich zu wiederholen.
In diesem Jahr waren seit der Gründung des Sängerbundes 125 Jahre vergangen. Dieses Jubiläum feierte der „Sängerbund Cäcilia“ an
5 Konzertabenden mit insgesamt 22 Gastchören und vielen Sangesfreunden von April bis September. Krönender Abschluss des Jubiläumsjahres war der 13. November in der renovierten Heilig Kreuz Kirche in Stein. Man sang die „Deutsche Messe“ von Franz Schubert beim Gottesdienst.




Im September 1989 verstarb für uns alle damals unfaßbar unser Dirigent Waldemar Sparn, der den Chor 25 Jahre leitete.
Als Nachfolger konnte Herr Andreas Wolf verpflichtet werden.

Zusammen mit dem Kirchenchor aus Leupolz veranstalteten die Sängerinnen und Sänger am 7. Juli 1990 ein Konzert in der Turn- und Festhalle Stein.
In diesem Jahr wurde wieder Theater gespielt. Das Stück „Die kleinen Verwandten“ wurde an zwei Theaterabenden sowie bei der Altenfeier aufgeführt.

Premiere hatten in der Steiner Heilig-Kreuz-Kirche der Musikverein Stein und der „Sängerbund Cäcilia“ bei ihrem ersten gemeinsamen Kirchenkonzert am 13. Dezember 1992.

Bei der Hauptversammlung 1993 stellte der 1. Vorsitzende Norbert Würth nach 14 Jahren sein Amt zur Verfügung. Aufgrund seiner Verdienste um den Verein wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Zum 1. Vorsitzender wurde Rolf Englert, als seine Stellvertreterin Martina Krieger gewählt.
Anfang 1993 übernahm der Musiklehrer Bela Gallai das Dirigentenamt.
Am 27. Februar fand das gemeinsame Singen statt. Der „Sängerbund Cäcilia" feierte sein 130jähriges Bestehen mit zwei Festkonzerten: Das erste Konzert war am 20. März in der vollbesetzten Turn- und Festhalle in Stein und wurde mitgestaltet vom MGV „Liederkranz“ aus Oedheim und der „Lassallia“ aus Neckarsulm. Das zweite Konzert war am 16. Oktober ebenfalls in der Turn- und Festhalle in Stein. Die befreundeten Vereine, der Liederkranz Gochsen und die Singvereinigung Weibertreu Weinsberg trugen mit ihren Liedern dazu bei, dass das dankbare Publikum in der ausverkauften Halle viel Beifall spendete.



Beim Ausflug am 1. und 2. Mai 1993 besuchte der Chor in Ingoldstadt Pater Egbert, der in Stein geboren wurde.

Am 23. April 1994 war das Konzert mit der Unterhaltungs-, Tanz- und Showkapelle "Karawanken Quintett" aus Kärnten vor vollem Haus ein Erlebnis besonderer Art.
Zum Herbstkonzert am 08. Oktober 1994 wurden der katholische Kirchenchor aus Jagstfeld, die Chorgemeinschaft Züttlingen und der Singkreis mit Schwester Melanie eingeladen.
Am 2. Weihnachtstag 1994 und am 15.1.1995 Theaterabend mit dem Stück "Hochzeitstag mit Hindernissen"

In der Jahreshauptversammlung 1995 übernahm Martina Krieger das Amt der 1. Vorsitzenden.
In diesem Jahr ging der Ausflug nach Wien.
Am 03. Dezember 1995 fand ein Adventskonzert mit Orchesterbegleitung statt.

1996 übernahm Helmut Vogt als 1. Vorsitzender den Sängerbund.
Am 11. Mai 1996 fand das Maikonzert statt.
Am 14. Juli 1996 fuhr der Sängerbund zu einem musikalischen "Stein-Treffen" nach Königsbach-Stein" bei Pforzheim und zum Kloster Maulbronn.
Mit dem 1. Adventsmarkt am 08. Dezember 1996 rund um den Platz am Kriegerdenkmal in Stein betrat man völliges Neuland. Klein aber fein präsentierte sich die Veranstaltung der örtlichen Vereine. Beim Stand des Sängerbundes gab es hervorragend gewürzten Kesselglühwein und selbst gebackene Flachswickel. Der Markt war auf Anhieb ein toller Erfolg.

In der Jahreshauptversammlung 1997 wurde der Wechsel vom Badischen zum Schwäbischen Sängerbund vollzogen.
Am 26. April 1997 veranstaltete der Sängerbund Cäcilia ein Konzert mit dem Männerchor „Coro del Grappa“.
Beeindruckend war das Singen bei der Landesgartenschau mit über 2500 Sängerinnen und Sängern.
Vom 3. bis 5. Oktober fand der Jahresausflug nach Prag statt.

Der Sängerbund wurde 1998 135 Jahre alt. „Melodien zum Verlieben“ war das Motto des Jubiläumskonzerts. Bei dieser Veranstaltung wurde der bisherige Dirigent Herr Bela Gallai verabschiedet. Gleichzeitig wurde Herr Felix Mario Schönfeld als neuer Chorleiter in sein Amt eingeführt.
Beim Vereinsausflug in die Pfalz am 17. Mai 1998 führte uns die Reiseroute nach Speyer.

Der Musikverein Stein feierte am 13. Juni 1999 sein 80-jähriges Jubiläum mit einem Musikfest und einem Festumzug, an dem der Sängerbund teilnahm. Auch der TSV Stein feierte seinen 100. Geburtstag. Mit historischen Kleidern war der Sängerbund beim Festumzugam 25. Juli eine auffallende, interessante und schöne Gruppe.



Vom 15. bis 17. Oktober 1999 waren die Sängerinnen und Sänger zu einem Probenwochenende im Kloster Bonlanden.
Das Adventskonzert "Sende dein Licht" mit Liedern aus der "Frauenberger Messe, Missa à 3 voci" war der kirchliche Höhepunkt in diesem Jahr.
Zum Jahreswechsel war wieder Theater angesagt. "Hochwürden auf der Flucht", eine Kriminalkomödie, stand auf dem Programm.>

Im Mai 2000 führte uns der 3-Tages-Ausflug nach Hamburg.
Unter dem Motto "Schuld war nur der Bossa Nova" veranstaltete der Verein am 7. Oktober 2000 ein schmissiges Herbstkonzert.

Das gemeinsame Singen der Neuenstadter Chöre am 10. März 2001 fand in der Turnhalle mit dem Motto "Lieder, die gefallen" statt.
Im Rahmen der Gauchortage wurde am 8. Juli 2001 die lateinische Messe "Missa à 3 voci" in der Pfarrkirche Degmarn zu Gehör gebracht.
Am 22. Juli 2001 verbrachte man einen schönen, lustigen Tag bei den Sangesfreunden in Mannheim.
"Der irre Theodor", ein Schwank von Emil Stürmer, wurde eingeübt und an 2 Theaterabenden dargeboten.

Im März 2002 verbrachte der Chor ein Probenwochenende bei den Comboni-Missionaren in Ellwangen.
Das Frühlingskonzert "Singen mit Freunden" am 23. März wurde vom Gesangverein Neckarmühlbach und den Freunden von der "Flora und Eintracht Lyra-Frohsinn" aus Mannheim mit gestaltet.
Am 14. April führte der "Liederkranz Herbolzheim" unter Mitwirkung der befreundeten Chöre "Sängerbund Cäcilia Stein" und "Harmonie Allfeld" einen Liederabend durch.
Zu unserem Jahresausflug am 22. Juni 2002 machten sich 43 Freunde des Chorgesangs auf, um zwei schöne Tage in Köln zu genießen.

2003 hieß es 140 Jahre "Sängerbund Cäcilia Stein".
Das tradionelle Schlachtfest wurde 2003 erstmals in der Turnhalle ausgerichtet, da die Räumlichkeiten im Gemeindehaus nicht mehr ausreichten.
Anlässlich des 140-jährigen Jubiläums fand am 24.Mai 2003 das gemeinsame Singen der Neuenstadter Chöre statt.
Vom 19. bis 22. Juni 2003 besuchte der Sängerbund Cäcilia Stein mit 45 Sängerinnen und Sängern, zusammengewürfelt zu einem Projektchor aus Stein, Herbolzheim und Neckarmühlbach das 20. Deutsche Chorfest in Berlin.
Ein Probenwochenende vom 17. bis 19. Oktober, wieder im "Josefstal" in Ellwangen, diente der Vorbereitung auf das Kirchenkonzert. Am Gedenktag seiner Namensgeberin, der heiligen Cäcilia, veranstaltete der "Sängerbund Cäcilia" Stein am 22. November 2003 ein Kirchenkonzert in der Heilig-Kreuz-Kirche. Anlass dazu war das 140-jährige Bestehen des Chores und die Verleihung der Palestrina-Medaille. Zum feierlichen Anlass waren die Chöre "GV Flora" und "Einigkeit Lyra-Frohsinn" aus Mannheim nach Stein gekommen.




Am 20. Juni 2004 Fahrt nach Freudenberg mit Besuch beim ehmaligen Pfarrer Geißler, der dort seinen Ruhestand verbrachte.



Am Ende des Jahres stand wieder Theater auf dem Plan. Mit dem Theaterstück "Die totalen Chaoten" hatten die Schauspieler die Lacher auf ihrer Seite.

Im Frühjahr 2005 nahm der Chor am Festkonzert in Kochertürn anlässlich "30 Jahre gemeinsames Singen" teil.
Am 2. und 3. Juli fand der Jahresausflug statt. Die Reiseziele waren Luxemburg und Saarbrücken.
Die Teilnahme am Bezirksliederfest in Neckarsulm am 17. Juli 2005 beging der Sängerbund zusammen mit dem Liederkranz Herbolzheim. Das war auch der Grund, das Herbstkonzert am 22. Oktober in Stein gemeinsam zu veranstalten.

Am Samstag, dem 7. Januar 2006 lud der SBC seine Sängerinnen und Sänger sowie die Angehörigen zur Winterfeier und zum Abschluss des Sängerjahres 2005 ein. Ebenfalls eingeladen waren die vielen fleißigen Helfer des Chores, auf die immer Verlass war. Auch 2006 begann das Jahr für den Sängerbund mit dem traditionellen Schlachtfest. Die Mannheimer Freunde kamen mit zwei Bussen.
Im August 2006 waren drei Tage Thüringer Wald das Ziel des Jahresausfluges.
Das Konzert am 10. Dezember 2006 in der Heilig-Kreuz-Kirche Stein wurde gemeinsam von den Chören der Seelsorgeeinheit Neudenau-Herbolzheim-Stein gestaltet.
2006 beteiligte sich der Chor an 10 kirchlichen Veranstaltungen, wie dem Fest zu "5 Jahre Seelsorgeeinheit" und "Die Nacht der offenen Türe" sowie an 15 weltlichen Veranstaltungen, dazu zählte die "Spaßfabrik" in Neuenstadt mit Karaoke für die Schüler und ein Liederabend in Olnhausen. Des Weiteren war der Chor bei 12 Beerdigungen dabei.

Die Freilichtbühne Neuenstadt glänzte 2007 mit Stück "Anatevka". Anstelle eines Jahresausfluges besuchten wir in diesem Jahr eine Vorstellung.
Am 2. Weihnachtsfeiertag und Anfang Januar 2008 ging es bei der Theatergruppe mit dem Schwank "Das Damenduell" wieder heiß her.

Der Jahresausflug zum Fränkischen Seenland am 6. Juli 2008 wird wohl unvergessen bleiben. Mitten auf dem Brombachsee wurden wir auf dem riesigen Katamaran von einem schweren Gewitter überrascht.
Gemeinsam mit dem Frauenchor der Kolpingsfamilie Oedheim, dem Liederkranz Langenbeutingen, dem „Siko“ Obergriessheim und dem Projektchor des Sängerbundes gestaltete der Sängerbund am 18. Oktober 2008 sein Herbstkonzert. Zusätzliche Veranstaltungen waren 2008 das 50-jährige Priesterjubiläum von Herrn Pfarrer Mall, der Tag der Seelsorgeeinheit in Herbolzheim, das Singen im Alten- und Pflegeheim Neuenstadt und das 50-jährige Jubiläum der DRK-Bereitschaft Stein a.K.

Am 28. März 2009 wurde das gemeinsame Singen der Neuenstadter Chöre unter dem Motto „Lieder vereinen“ bestritten.
Der Plattensee in Ungarn war im Mai 2009 das Ziel des Jahresausfluges.
Am 14. Juni nahm der Sängerbund mit einem schön geschmückten Festwagen am Umzug des Musikvereins anlässlich des 90-jährigen Bestehens teil. Im Jubiläumsjahr des Musikvereins führten wir zusammen mit der Musikkapelle die Messe „Missa Katherina“ in der Heilig-Kreuz-Kirche auf.

2010 besteht der Chor nur noch aus 28 aktiven Sängerinnen und Sängern.
Der Jahresausflug 2010 führte uns diesmal nach Speyer.
Der Sängerbund gestaltete 2010 die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Buchhofkapelle.
Das Jahr 2010 endete mit einer gelungenen Theateraufführung. In diesem Jahr hatte man sich für den Schwank „Alles nur Theater“ entschieden. Ein Novum war im Januar der Auftritt der Theatergruppe beim TSV Degmarn.

Nachdem die Stadt das alte Rathaus umgebaut hatte, konnte der Sängerbund 2011 darin einen eigenen Raum zum Aufbewahren aller Akten und zur Nutzung für Sitzungen usw. beziehen. Unsere Singstunden finden aber weiterhin im katholischen Gemeindehaus statt.
Im September 2011 wurde im „Haus der Musik und Begegnung“ in Brettheim bei einem Probenwochenende der letzte Schliff für die Lieder des Herbstkonzertes am 22. Oktober 2011 erarbeitet.
2011 gestaltete der Sängerbund auch das 25-jährige Priesterjubiläum von Herrn Pfarrer Klaus Vornberger und einen Liederabend in Roigheim.

Das Jahr 2012 forderte hauptsächlich bei der Vorbereitung des 150-jährigen Jubiläums im Jahre 2013 von der Vorstandschaft des Sängerbundes größten Einsatz.
Der Jahresausflug 2012 führte uns ins romantische Frankenland.
Am 13. Oktober 2012 waren wir zu Gast bei unserem Patenverein „Flora Eintracht Lyra-Frohsinn“ Mannheim anlässlich deren 140-jährigen Bestehens.
Am 10. November 2012 nahm der Sängerbund am Konzert in Dittigheim teil.
Der Volkstrauertag gehört auch im Jahr 2012 zu den alljährlichen Terminen mit der gesanglichen Umrahmung bei der Gedenkfeier am Ehrenmal.
Am 2. Dezember beim 17. Adventsmarkt gab es beim Sängerbund Cäcilia wieder Glühwein, Flachswickel und Apfelbrot.

Mit dem Schlachtfest am 27. Januar 2013 beginnt das 150. Jahr seit Gründung des Vereins.
Am 4. Februar fand die 150. Ordentliche Jahreshauptversammlung statt.
Das 38. Gemeinsame Singen der Neuenstadter Chöre am 9. März 2013, in der Turnhalle, war die zweite Veranstaltung im Jubiläumsjahr.
Die dritte Veranstaltung war das Konzert „Männer!“ mit ihren Frauengeschichten.




Der Sängerbund nimmt eine wichtige Stellung im kulturellen, kirchlichen und gesellschaftlichen Leben unserer Gemeinde ein. Das Repertoire erstreckt sich von Volksliedern, Kunstliedern, Operetten- Musikalmelodien sowie Kirchenmusik. Auch Geselligkeit und Reisen werden gepflegt.

(Die Zeitreise durch die weiteren Jahre bis heute erscheint demnächst an dieser Stelle.)